Elektro-Breitling unterstützt das Projekt „Girls Digital Camp“ der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Böblingen Angelika Baur und Natalie Spahr vom VDI Württembergischer Ingenieurverein e. V. (WIV) mit dem Thema Smart Home. Das von Ministerin Hoffmeister-Kraut (CDU) vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau geförderte Herzensprojekt soll speziell bei Mädchen und jungen Frauen stärker das Interesse für digitale Themen und Kompetenzen wecken.

Ausbildungsleiter Ralf Englert und Auszubildender Markus Schneider unterstützen das Projekt mit Workshops zum Thema Smart Home. Dabei lernen technikbegeisterte Mädchen wie man mit Alexa und Co. Gebäude zu einem Smart Home umrüsten kann. Die Workshops finden im unternehmenseigenen Ausbildungszentrum EBIC in Holzgerlingen aber auch in der Niederlassung in Stuttgart statt. Damit weitet Elektro-Breitling zum ersten Mal seine Bildungsaktivitäten in die Region Stuttgart aus und unterstützt in den nächsten 2 Jahren 4 Stuttgarter Schulen bei der Berufsorientierung.

Mittels speziell für die Workshops angefertigten Übungsbausätzen lernen die jungen Frauen nicht nur theoretisch die Funktionsweise eines modernen smarten Zuhauses mit vernetzter Haustechnik und Haushaltsgeräten kennen, sondern wenden das Gelernte auch direkt beim Programmieren verschiedener Smart Home Systeme an. Im Endergebnis lassen sich die einzelnen Bausätze in ein vernetztes Domizil mit Flur, Küche, und weiteren Räumen wie Ess-, Schlaf- und Wohnzimmer verwandeln, die durch Alexa oder Google-Home mit Sprachbefehlen gesteuert werden können.

Der Auftakt am 4. Mai begeisterte nicht nur die Mädchen sondern auch die hinzugestoßenen Eltern, die beim Workshopabschluss die Ergebnisse der Programmierungen präsentiert bekamen. Die Begeisterung steckt an und macht uns Mut, weiter mit dem Thema „Smart Home“ in der Berufsorientierung präsent zu sein, so Ausbildungsleiter Ralf Englert in seinem Workshopfazit.