Der 1. September ist für viele junge Menschen ein ganz besonderer Tag. Sie wagen den ersten Schritt in einen neuen Lebensabschnitt – den Start in das Berufsleben.

In der EB-GRUPPE starten dieses Jahr wieder 15 neue Azubis bei Elektro-Breitling GmbH in Holzgerlingen und 3 Auszubildende bei der Firma Elektro Schneider Gebäudetechnik GmbH in Deckenpfronn. Damit unterstreicht die Unternehmensgruppe wieder seine hohe Ausbildungsleistung und avanciert mit einer Ausbildungsquote von über 20% zu den gefragtesten Ausbildungsstandorten auf der Schönbuchlichtung.

„Geprägt durch die Pandemie, verbunden mit Homeschooling und verschiedensten Einschränkungen, war das Schuljahr 2020/21 für viele junge Menschen ein sehr herausforderndes Jahr. „Trotz der schwierigen Lage in der Berufsorientierung, konnte unsere Personalabteilung aus den fast 200 Bewerbungen wieder ein tolles, junges Team zusammenstellen“, so Geschäftsführer Jörg Veit, der in der Unternehmensgruppe für die Nachwuchsgewinnung verantwortlich ist. Die jungen Nachwuchskräfte starten ihre Berufskarriere in den Bereichen Elektro- und Informationstechnik, Elektro-Systemplanung sowie Büromanagement. Die EB-GRUPPE bildet derzeit insgesamt 55 Auszubildende in 6 Berufen aus.

Den Erfolg und die Beliebtheit führt Ausbildungsleiter Ralf Englert auf die gute Zusammenarbeit mit den Schulen im Kreis, die Durchführung interessanter Schulprojekte, einer auf die Zielgruppe gerichteten Arbeitgebermarke sowie auf eine nachweislich erfolgreiche Ausbildung zurück. „Seit Gründung des Aus- und Weiterbildungszentrum EBIC in 2016 waren zwei Kammersieger, ein Kreissieger und insgesamt 23 Ausbildungspreisträger unter den EB-Absolventen. Ein Ergebnis, dass sich sehen lassen kann, führt Englert aus.“ Doch der Erfolg kommt nicht von ungefähr. „Unsere Wissensvermittlung muss so praxisnah sein, dass sie junge Menschen für den Beruf begeistert und zum Lernen motiviert, ergänzt Ausbilder Christoph Kolz.“

In den nächsten Tagen und Wochen steht für die Neueinsteiger viel auf dem Programm, weiß Ausbilderin Christine Noller zu berichten: „Wir lernen uns spielerisch gemeinsam kennen und versuchen Themen wie Arbeitssicherheit, Kommunikation, Umgang mit Werkzeug und IT sowie viele weiteren wichtige Themen in kleinen Gruppen zu erarbeiten. Gut gerüstet kommen die Auszubildenden nach der Einführung dann in die Fachabteilungen und wagen ihre ersten Schritte im Berufsleben.“

„Wir sind stolz, dass wir dieses Jahr wieder so viele junge Menschen für eine Berufsausbildung im Handwerk begeistern konnten“, weiß Veit zu berichten. „In einer Zeit, wo viele Jugendliche lieber weiter auf die Schule oder ins Studium gehen, ist das keine Selbstverständlichkeit mehr. Wir engagieren uns sehr für die berufliche Ausbildung und die damit verbundenen Chancen. Vom Fachexperten, über den bewährten Meistertitel bis hin zum “Bachelor Professional” oder “Master Professional” ermöglicht eine Berufsausbildung vielfältige Aufstiegs- und Karrierechancen. Die Unternehmensgruppe bietet damit gleichwertige Alternativen zu einer akademischen Berufslaufbahn. Eine fundierte Ausbildung ist keine Einbahnstraße, sondern der Grundstein für eine aussichtsreiche Berufskarriere“, ist sich Veit sicher.

Mit 18 neuen Auszubildenden leistet die EB-GRUPPE wieder einen wesentlichen Beitrag zur Fachkräftesicherung in unserer Region. Denn zuverlässige Handwerkerleistungen braucht man hier – vor Ort.

Text: EB-GRUPPE | JV
Bild: EB-GRUPPE | DL

Pressemitteilung KRZ BB