Gemeinschaftsschule Weil im Schönbuch schließt “Smart Home Projekt” erfolgreich ab

Eine Woche außer Haus – nämlich bei der Holzgerlingen Firma Elektro-Breitling – verbrachten Anfang März acht Achtklässler der Gemeinschaftsschule Weil im Schönbuch. Einblicke in Elektrik, Verkabelungen, Schaltungen und den relativ neuen Bereich “Smart Home” standen im Mittelpunkt dieser ganz besonderen Kooperation.

Vor zwei Jahren bereits waren erste Gedanken an eine solche Zusammenarbeit entstanden. “Das kann für unsere Schule nur super sein”, war sich Schulleiterin Annette Pfizenmaier von Anfang an sicher. Angesichts der Perspektive, schon einmal vorab in eine Ausbildung im Elektrohandwerk hineinzuschnuppern, gab es schließlich sogar mehr Bewerbungen als Plätze. “Es läuft top”, meldete während des Projekts der verantwortliche Lehrer Wolf Weichselgartner. “Es war eine angenehme Woche”, bestätigten Jörg Veit und Ralf Englert von Elektro-Breitling bei der Übergabe der Teilnahme-Zertifikate, sie sich sicher in jeder Bewerbungsmappe gut machen.

Nur positive Rückmeldungen gab’s auch von Schülerseite. Hannes, Lucas, Mick, Philipp, Robin, Tiago und Wolf führten ihren Eltern sicherlich stolz ihr gemeinsam kreiertes Smart Home vor. Von der Wohnzimmerbeleuchtung – ferngesteuert per Handy – bis zum Einbruchschutz. Lediglich die virtuelle Spracheingabe “Alexa” wollte in der Gemeinschaftsschul-Aula mangeln WLAN diesmal nicht funktionieren.

Text: red